Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 24.03.2022

Über die Wasenbachweiher zum Mistelberg

Markierung: rote Raute

Länge: 3,2 km

Die Kalchreuther Themenwege zeigen den ganzen Reiz der Kalchreuther. Die ausgewiesenen Wege offenbaren dem Spaziergänger und Wanderer auch interessante Objekte und Örtlichkeiten. Ungewohnte Ausdrucks- und Schreibweisen sind in Ortschroniken geschichtlich überliefert.

Wir beginnen unsere Wanderung am Parkplatz, kurz nach dem Ortsende Buchenbühler Straße, an der linken Abzweigung der Verbindungsstraße nach Nürnberg/Buchenbühl. In der Ferne sehen wir zwei Funktürme des Nürnberger Flughafens, darauf gehen wir zu. Wenn es die Zeit erlaubt machen wir nach einigen Schritten einen kurzen Abstecher nach links auf den Feldweg zu einer Bank. Hier genießen wir den Ausblick auf das Dorf Kalchreuth einschließlich seines Ortsteils Käswasser im Osten. Direkt vor uns erstreckt sich »der obere Mittelbachacker«, hinter unserem Rücken liegt das »Kalchreuth Feld«.

Wir gehen wieder zurück zum eingeschlagenen Weg in Richtung der Funktürme. Auf unserer rechten Seite breitet sich »das Schleifweg Feld« aus. Der Flurname ist vom Wegnamen abgeleitet. An der nächsten Biegung des Weges steht wieder eine Bank, die erneut zum Verweilen einlädt. Vor uns erstreckt sich der Reichswald, dahinter liegt die Stadt Nürnberg. Vor uns dehnt sich »der Mistelberg« aus, westlich »das Saugarten Feld«.

Während wir weiter gehen, haben wir die Südansicht von Kalchreuth zur Linken. Dann taucht rechts vor uns die Marktgemeinde Heroldsberg auf, daneben der Kalchreuther Ortsteil Stettenberg. Aus der Ferne vor uns spitzt der Moritzberg herüber. Vor dem Modellfluggelände des Modellflug Club Nürnberg e.V.« biegen wir links ab in Richtung »der Wasenbachweiher«.

Der Weg führt zwischen zwei Weihern hindurch bis zum Bahndamm. Dann biegt er links ab, immer dem Bahndamm entlang, vorbei am »Zwirr Feld«. Zwischen Gärten hindurch erreichen wir – gut informiert über die Kalchreuther Flurnamen und mit schönen Erinnerungen an interessante Aussichten – den Parkplatz.