KalchreuthRöckenhofKäswasserStettenbergMinderleinsmühleGabermühle

Gemeinde & RathausKultur & SozialesFreizeit & VereineWirtschaft & VerkehrService

Mitten im Dorf steht die altehrwürdige Sankt-Andreaskirche von Kalchreuth, ein Schatzkästlein spätgotischer Kunst. Über dem südlichen Eingang lesen wir in mittelalterlichen Ziffern das Erbauungsjahr des Kirchenschiffes 1471. Der Chor der Kirche, eine Stiftung der Hallerschen Familie, kam 1494 hinzu.

Der Hauptaltar, ein Schreinaltar mit Flügeltüren, stammt aus der Werkstatt Wohlgemuts, des Lehrherrn Albrecht Dürers.
In der Passionszeit werden die Altarflügel geschlossen.

Neben dem Altar sehen wir ein aus grauem Standstein gemeißeltes 9 m hohes Sakramentshäuschen aus der Werkstatt des Nürnberger Meisters Adam Kraft.

Das älteste und interessanteste Kunstwerk in der Kirche sind die über dem Chorgestühl thronenden Tonapostel aus dem Ende des 14. Jahrhunderts.
Die schöne Kanzel entstand im Jahr 1693. Noch viel später wurde der 36 m hohe Kirchturm gebaut. Als der kleine Holzturm auf dem Dach der Kirche im Jahr 1701 baufällig geworden war, bat die Gemeinde ihre Patronatsherren, einen Turm aus Sandstein bauen zu dürfen. Erst im Jahre 1789 wurde der spätgotische Kirchturm, von dem aus man einen herrlichen Rundblick genießt, vollendet.


Die eigentlich evangelische Kalchreuther Kirche wird schon seit vielen Jahren von beiden Konfessionen genutzt.

Kirchenführungen:

Palmsonntag und Kirchweihsonntag
ab 14:30 Uhr

Info:

Evangelisches Pfarramt
Telefon: 0911 5180929
Web: www.kalchreuth-evangelisch.de