KalchreuthRöckenhofKäswasserStettenbergMinderleinsmühleGabermühle

Gemeinde & RathausKultur & SozialesFreizeit & VereineWirtschaft & VerkehrService

Entwicklung eines Leitbildes

In einer Klausurtagung hat sich der Gemeinderat Gedanken über die Entwicklung unserer Gemeinde gemacht und als Ergebnis ein Leitbild erstellt. (Leitbild)

 

 

Städtebauförderung

Ein großer Erfolg für unsere Gemeinde ist es, dass wir ins Programm der Städtebauförderung aufgenommen wurden. Mit Hilfe der Städtebauförderung können städtebauliche Maßnahmen auf der Grundlage eines Gesamtkonzepts in ihrer Funktion, Struktur und Gestalt erhalten, erneuert und weiterentwickelt, sowie die Lebens- und Arbeitsbedingungen unserer Bürger verbessert werden.
Auch Maßnahmen zur  Verbesserung unserer prekären Verkehrs- und Parkplatzsituation sind über die Städtebauförderung förderfähig.
Dass wir in die Städtebauförderung aufgenommen wurden, in einer Zeit des chronischen Geldmangels in den öffentlichen Kassen, zeigt aber auch auf, dass in der Gemeinde Missstände vorhanden sind, die beseitigt werden müssen. Ohne diese Förderung, diese finanzielle Hilfe sowie auch die Anreize von Bund und Ländern wären wir nicht in der Lage, all diese Maßnahmen zu bewältigen. Genehmigte gemeindliche Vorhaben werden bis zu 60% vom Staat bezuschusst.
Im Rahmen der Städtebauförderung wurde ein

Sanierungsgebiet festgelegt und ein

Kommunales Förderprogramm zur Durchführung privater Fassadengestaltungs- und Sanierungsmaßnahmen im Rahmen der Ortskernsanierung erarbeitet.


Für Maßnahmen die im Rahmen des gemeindlichen Programms ausgeführt werden sind Zuschüsse von bis zu 30 % der Maßnahme möglich. So sind z.B. bei einer energetischen Sanierung mit einem Energiepass, unter Einhaltung der ENEV-Werte, 30 % Förderung möglich. Bei einer energetischen Sanierung ohne Energiepass werden 25% bezuschusst und bei einer Sanierung ohne energetische Verbesserung, z. B. Putzerneuerung und/ oder neue Dacheindeckung sind 20 % Förderung möglich. Die Höchstförderung jedoch ist mit 30 000.- € vom Gemeinderat festgelegt worden. Von der Förderhöhe egal ob 20, 25, oder 30%, kommen 60% vom Staat und 40% muss die Gemeinde tragen. Das sind z.B. bei einer max. Förderhöhe von 30 000.-€ pro Projekt - 12 000.-€ was die Gemeinde an Zuschuss gibt und 18 000.-€ werden vom Staat gefördert.

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach vorbei.
Tel. 0911/518344-10

 

Lageplan Sanierungsgebiet


Kommunales Förderprogramm