Baugebiet Heckacker-Süd; Bericht EN 27.09.2017

Heckacker-Süd

Stellungnahme zur Presseberichterstattung Baugebiet Heckacker-Süd, EN 27.09.2017

Richtig ist, dass ein Beschluss des Verwaltungsgerichtshofes vorliegt, wonach der Bebauungsplan außer Vollzug gesetzt wurde. Ursache hierfür war die Nichteinholung eines Gutachtens hinsichtlich möglicher Erhöhung der Lärmwerte durch den zusätzlichen Kraftfahrzeugverkehr des neuen Baugebietes. Dies wurde zwischenzeitlich nachgeholt. Daraus ergibt sich eindeutig, dass die Lärmwerte für die Nachbarschaft eingehalten werden können und dem Ergebnis entsprechend ein gesundes Wohnen gewährleistet ist. Voraussichtlich wird nach der Bebauung sogar die Situation diesbezüglich für die bisherigen Bewohner verbessert. Die Verwaltung wird dem Gemeinderat vorschlagen, ein ergänzendes Verfahren durchzuführen , wonach auch die Bürger die Möglichkeit haben, das Gutachten zu prüfen und Kritik vorzutragen. Ein Gutachten zur wasserrechtlichen Situation liegt vor. Hieraus ergeben sich keinerlei Probleme für die Bebauung und die Nachbarschaft. Die Behauptungen der Anwälte werden hiermit wiederlegt. Das Landratsamt wurde in Kenntnis über die Entscheidung gesetzt. Die durch die Anwälte der Antragsteller im Normenkontrollverfahren vorgetragenen Befürchtungen können nicht geteilt werden. Die Gemeinde arbeitet mit Nachdruck daran, den durch den Verwaltungsgerichtshof gesetzten Anforderungen nachzukommen, was zeitnah auch erfolgt. Selbstverständlich wird der Beschluss des Gerichts, wie gesetzlich vorgeschrieben, bekannt gemacht.

Vom VGH wurde zu keiner Zeit ein Baustopp verfügt!

 

 

drucken nach oben